Literatur und Malerei

Oft verhält es sich so, daß der soziale Diskurs die Inspirationsquelle versickern läßt, und in einem gewissen Sinn greife ich das wieder auf. Ich denke, die Surrealisten beförderten die Dichotomie von Literatur und Malerei auf eine höhere Stilebene. Da mich der Text als Bild reizt, geht es mir um essentielle Ideen, die sich hinter Texten verbergen. Die meisten meiner Bilder entstehen somit auf der Basis literarischer Texte, die subjektiv interpretiert werden.
Ist das so zu verstehen, daß sich in dir zwischen den Textzeilen ein inneres Vorläufer-Bild aufhaut, das dann auf der Leinwand landet?
Schwer zu sagen, mal löst ein einziges Wort die ganze Bildidee aus. Mal wittere ich im Titel eines Textes das
Wesentliche eines noch zu malenden Bildes. Marcel Duchamp

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s